pageimage

Serie PLI

  • Leistungsmerkmale
  • Details
  • Typenübersicht

Leistungsmerkmale

• Eingangsspannung bis 800 V
• Laststrom bis 2.700 A
• Leistung 600 W ... 28.800 W
• Kurzzeitig überlastbar, abhängig vom Modell
• Hohe Leistungsdichte bis 2.100 W in 2 HE (3.200 W in 3 HE)
• Ethernet + USB + RS-232 + CAN standardmäßig (GPIB optional)
• Intuitive Bedienung
• Schnelle Bedienung über Shortcuts
• Betriebsarten Konstantstrom, -spannung, -leistung und -widerstand
• MPP Tracking Funktion
• Energiespeicher-Test
• Ri-Messung
• Überstrom- und Unterspannungsbegrenzung
• Dynamische Lasten
• Triggermodell
• SCPI-Programmierung mit synchroner Messung
• USB-Stick als Speichermedium
• Elektronischer Schutz 
• Analoge Messausgänge für Spannung und Strom
• Analoger Steuereingang
• Digitaler Eingang und programmierbarer Steuerausgang
• Leise Lüfterkühlung
• Settings speichern
tl_files/upload/produkte/Serie PLI/5HE_PLI_Gerät_01_22_5CW_LO.gif

Details

Beschreibung

Die Elektronischen Lasten der Serie PLI ermöglichen eine komfortable Bedienung durch ein grafisches User Interface. Die Stärke der Geräte liegt im Besonderen in der sehr umfangreichen Ausstattung an Schnittstellen. Neben Ethernet, USB, RS-232 und Analog ist auch eine CAN-Schnittstelle serienmäßig eingebaut. Die Programmierung erfolgt in SCPI mit einer umfangreichen Kommandosyntax.

Funktionen

Die Geräte verfügen über die Betriebsarten Konstant-Strom, Konstant-Spannung, Konstant-Leistung und Konstant-Widerstand.

Zusätzlich können in jeder Betriebsart Grenzwerte für Spannung und Strom vorgegeben werden.

Eine automatische Messdatenspeicherung erlaubt es, Messdaten einfach auf einen externen USB-Stick abzulegen.

Dynamische Vorgänge (LIST-Funktion) können mit bis zu 300 Einstellwerten nachgebildet werden. Die Elektronische Last speichert die synchron erfassten Messwerte mit Zeitstempel.

Ein konfigurierbares Triggermodell steuert Messdatenerfassung, statische und dynamische Einstellungen. 

Zusatzfunktionen

Energiespeicherprüfung/Entladefunktion

Eine eingebaute Prüffunktion ermöglicht es, Energiespeicher wie Akkus, Batterien, Ultracaps etc. auf einfache Weise kontrolliert zu entladen und die dabei ermittelten Werte wie Ladung und Energie zur Verfügung zu stellen.

Innenwiderstandsmessung

Eine weitere Funktion ist die Gleichstrom-Innenwiderstandsmessung von Energiespeichern wie Akkus, Batterien, Kondensatoren, aber auch von Kabeln, Stromversorgungen u. s. w.

Watchdog-Funktion

Bei aktivierter Watchdog-Funktion wird im Falle einer fehlerhaften Kommunikation mit dem Steuer-PC der Lasteingang abgeschaltet, um den angeschlossenen Prüfling zu schützen.

MPP Tracking (optional)

Das Gerät sucht automatisch den Maximum Power Point bei Solarpanels und regelt auch bei veränderter Sonneneinstrahlung nach.

Belastbarkeit und Überlastbarkeit

Das Typenspektrum umfasst Leistungsklassen von 600 W, bis 28.800 W Dauerbelastbarkeit.Die Modelle bis 300 V sind außerdem kurzzeitig überlastbar. Die Höhe und Dauer der möglichen Überlast ist abhängig von der Betriebstemperatur der Leistungsstufe. Das Gerät gibt dazu die aktuell mögliche Belastbarkeit an.So können diese Geräte auch für deutlich leistungsstärkere Anwendungen eingesetzt werden. 

Schutzeinrichtungen

  • Strombegrenzung

  • Leistungsbegrenzung

  • Übertemperaturschutz

  • Unterspannungsanzeige  

  • Schutz der GND-Leitungen am Analog-I/O-Port

Datenschnittstellen

Folgende Schnittstellen sind serienmäßig eingebaut:

 • Ethernet

 • USB

 • RS-232

 • CAN

 • Analog-I/O-Port

 • GPIB Interface (Option PLI02)

LabVIEW Treiber sind von National Instruments zertifiziert.

Analog-I/O-Port

Serienmäßiger Analog-I/O-Port für folgende Funktionen:

 • Lasteinstellung C und V

 • Analoge Grenzwertvorgabe

 • Lastzuschaltung

 • Wahl der Betriebsart

 • Spannungsmessausgang

 • Strommessausgang

 • Triggereingang

 • Triggerausgang

 • Programmierbarer digitaler Eingang + Ausgang

Galvanisch getrennter Analog-I/O-Port

Zur galvanischen Trennung des Analog I/O Ports vom Lastkreis kann die Option PLI06 eingebaut werden. Durch Verwendung dieser Karte werden Masseschleifen verhindert und es ist möglich, mit zwei Geräten bipolare Spannungen bei gemeinsamer analoger Steuerung zu prüfen.

Factory Calibration Certificate

Mit den Geräten wird ein kostenloser Factory Calibration Certificate (FCC) geliefert. Das FCC erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9000ff. Dieser Kalibrierschein dokumentiert die Rückführbarkeit auf nationale Normale zur Darstellung der physikalischen Einheit in Übereinstimmung mit dem Internationalen Einheitensystem (SI). Innerhalb der Gewährleistungsfrist kalibrieren wir ein zweites Mal kostenfrei.

--> Bedingungen für die zweite kostenfreie Kalibrierung

Das empfohlene Kalibrierintervall beträgt 2 Jahre.

Dokumentation

Zum Lieferumfang gehört eine Bedienungsanleitung als PDF und gedruckte Allgemeine Sicherheitshinweise, jeweils in deutsch und englisch.

Typenübersicht